Sandwichpaneele

posted am: 3 Januar 2017

Teilen

Sandwichpaneele beziehungsweise Sandwichplatten, kommen dann zum Einsatz, wenn Dachelemente oder Wandelemente isoliert werden. Somit wird eine Bildung von Schwitzwasser verhindert und das Gebäude wird gut beheizt und gut klimatisiert. Die isolierenden Thermoelemente verhindern zudem eine Kondenswasserbildung und bieten eine ausgezeichnete Dämmung.

Einsatzgebiete 
Die Sandwichplatten sind spezielle Dämmplatten, die sich aus mehreren Schichten zusammensetzen. Die Paneele sind mit einem Dämmstoff ausgestattet. Die Verbundplatten sind vom Werk aus sofort zum Einsatz bereit und können an Ort und Stelle direkt verbaut werden. Sie vereinfachen einen Dämmvorgang und sparen viel Zeit und Arbeit.

Sandwichpaneelen in verschiedenen Ausführungen
Sandwichplatten für das Dach bieten eine hervorragende Dämmung und sind ideal, um ein Dach zu decken. Die wetterfeste Außenschicht, sowie der dämmende Kern und die innere Schicht machen die Paneele ideal, um Wände zu dämmen und eine Deckschicht an der Wandoberfläche zu erschaffen. Je nach Dämmkern unterscheiden sich die Platten. Es gibt Sandwichplatten mit Hartschaum, die sich optimal für Dacheindeckungen, sowie Unterdecken, Wandverkleidungen, sowie für Außenwände und Trennwände eignen. Oftmals kommen diese Verbundplatten in Objekten zum Einsatz, die besondere Nutzungsanforderungen stellen. Dies können Werkhallen, Sporthallen, sowie Schwimmbäder, Schulen, und auch Einkaufszentren sein. Sandwichplatten hingegen mit Mineralwolle beziehungsweise Steinwolle sind zwischen den Außenschichten feuerfest und macht die Paneelen daher zum idealen Dämmstoff. Da die Steinwolle unbrennbar ist, gehört die Sandwichpaneele zur Brandschutzklasse M0. Sandwichplatten, die mit Mineralwolle gefüllt sind, verfügen oftmals über Deckschichten aus Metall und sind ideal, um in einem Thermodach oder einer Thermowand verbaut zu werden. Erwerben kann man verschiedenste Ausführungen bei Dürkoop Profilbleche.

Montage der Sandwichplatten
Die Verbundplatten, welche für die Wandmontage oder als Aufdachdämmplatte im Schrägdach zum Einsatz kommen, können mit verschiedenen Methoden montiert werden. Eine verdeckte Montage erfolgt mit Nut und Feder. Die Sandwichplatten haben ein geringes Eigengewicht und lassen sich einfach handhaben und gut montieren. Die steifen Plattenbauteile haben eine hohe Tragfähigkeit und sind zudem selbsttragend. Sie können offen oder verdeckt montiert werden.

Vorteile und Nachteile von Sandwichplatten
Die Vorteile der Paneele sind das leichte Gewicht des Dämmkerns. Auf Grund der Leichtigkeit eignen sich die Platten hervorragend für Dämmprojekte, die über einen leichten Unterbau verfügen und keiner schweren Dämmung Stand halten können. Sandwichplatten mit Deckschalen aus Aluminium sind allerdings nicht so robust wie Modelle mit festeren Deckschalen. Die Sandwichplatten, welche mit einem Hartschaumkern dämmen, sind sehr preisgünstig und dämmen nicht nur in Bezug auf die Wärme, sondern bieten auch noch einen akustischen Schutz. Sie liefern eine perfekte Schalldämmung. Ein kleiner Nachteil ist die Optik der Sandwichplatten. Die sehr robusten und trotzdem leichten und pflegeleichten Platten wirken verbaut auf Grund ihrer Metallverkleidung sehr nüchtern und kalt. Wenn dies nicht stört, kann sein Objekt perfekt dämmen.

Archiv

2016 2017

letzte Posts